Robin Köhler

Robin Köhler

Joomla! and Open Source fan. In spare time he writes the blog posts about Joomla Tutorials including reviews of popular Joomla Templates, Extensions and services. If you have started learning Joomla just buzz him via Skype, He would be glad to help you :).

Twitter: http://www.twitter.com/joomlashine
Facebook: http://www.facebook.com/joomlashine

Ausländerbeiratswahl vom 29.11.2015 -
Feststellung eines nachrückenden Mitgliedes

Nachdem Herr Evren Güresci sein sein Mandat durch Umzug niederlegen musste, stelle ich fest, dass gemäß § 34 des Hessischen Kommunalwahlgesetzes (KWG) als nächster noch nicht berufene Bewerberin mit den meisten Stimmen

Herr Salvatore Montalto, geb. 1976,
wohnhaft Edith-Stein-Weg 4, 63512 Hainburg

nachrückt.

Gegen diese Feststellung sind die Rechtsmittel nach §§ 25 bis 27 KWG gegeben.

Hainburg, 21.11.2018

Der Gemeindewahlleiter
Fritz Hofmeister

----------

Der Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes 2019 und 2020 mit allen Anlagen einschließlich des Entwurfes des Wirtschaftsplanes der Gemeindewerke für die Wirtschaftsjahre 2019 und 2020 liegen gemäß § 97 (2) HGO in der Zeit vom

21.11.2018 bis 05.12.2018

öffentlich aus. Die Auslegung erfolgt während der allgemeinen Öffnungszeiten im Rathaus des OT Klein-Krotzenburg, Krotzenburger Straße 9, im Hauptamt, 1. Stock.

---------
Hainburg, den 21.11.2018

Gemeindevorstand der Gemeinde Hainburg

Alexander Böhn Bürgermeister ----------

Ab dem 16. November 2018 bis zum 14. Dezember 2018 sind in der Gemeinde Hainburg Mitarbeiter der Gemeindewerke im Einsatz, um die ca. 4.000 Wasseruhren, die im Gemeindegebiet installiert sind, abzulesen. Diese Mitarbeiter sind montags bis samstags ab 09:00 Uhr unterwegs. Sie führen einen Ausweis mit sich, mit dem sie sich als Mitarbeiter der Gemeindewerke Hainburg ausweisen können.

Alle Hausbesitzer werden gebeten, die Wasserzähler, die sich in der Regel im Keller befinden, in dieser Zeit gut zugänglich zu machen, um den Mitarbeitern ein einfacheres Erfassen der Zählerstände zu ermöglichen.

Sollte nach zweimaligem Versuch niemand angetroffen worden sein, wird von den Ablesern eine Karte mit der Bitte um Selbstablesung eingeworfen. Diese Selbstablesung kann auch auf der Homepage der Gemeinde Hainburg unter www.hainburg.de mitgeteilt werden.
Ist kein Zählerstand vorhanden, wird der Verbrauch von den Mitarbeitern des Steueramtes geschätzt.

Wie bereits im letzten Jahr, werden auch in diesem Jahr einige Hausbesitzer im Gemeindegebiet angeschrieben und gebeten Ihren Zählerstand auf dem mitgelieferten Ablesezettel selbstständig abzulesen und mitzuteilen.

Bürgermeister Alexander Böhn: „Aus diesem Grund weisen wir auch noch einmal darauf hin, die Verbrauchsgebührenabrechnung, die im Januar 2019 verschickt wird, hinsichtlich des Zählerstandes zu überprüfen.

Grundsätzlich ist es ratsam, den Verbrauch während des Jahres in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren, um eventuelle Schäden wie z.B. defekte Toilettenspülungen rechtzeitig feststellen und beheben zu können.“

Die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Hainburg hat am vergangenen Donnerstag mit der Veranstaltung „Ideenwerkstatt Fachkräftegewinnung für den Mittelstand“ Ihre Auftaktveranstaltung in den sehr gut besuchten Räumen des Ziegelwerks Franz Wenzel gestartet.

Gemeinsam mit den Wirtschaftsförderungen der Städte Dietzenbach, Rodgau und Rödermark werden die Veranstaltungen der Reihe 5 x 5 Ideenwerkstatt zu verschiedenen Themen der Unternehmensunterstützung veranstaltet.
Partner der Veranstaltungsreihe sind die Agentur für Arbeit Offenbach, das RKW Hessen, die Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main sowie die Kreishandwerkerschaft Offenbach.

Sehr erfreut zeigte sich Bürgermeister Alexander Böhn über die gute Resonanz zur ersten Veranstaltung dieser Art in Hainburg.  Nach einem Bericht über die aktuellen Entwicklungen
im Gewerbegebiet Hainstadt und einer kurzen Einführung ins Thema übernahm der Erste Beigeordnete Christian Spahn, verantwortlich für den Bereich Wirtschaftsförderung, die
Moderation des Abends.

Fünf Referentinnen und Referenten aus unterschiedlichsten Unternehmen berichteten aus dem praktischen Alltag in den Personalabteilungen und der Geschäftsführung zur Personalgewinnung.

Der Impuls Vortrag zum Thema wurde von Herrn Jürgen Harrer, Leiter der Unternehmenskommunikation bei der Fraport AG, zu Personalmarketing und Kommunikation gehalten. Hier wurde die große Bandbreite der Marketingmöglichkeiten aufgezeigt.

Herr Jörg Schömbs, Ausbildungsleiter der EAB Elektroanlagenbau Rhein Main, informierte über die Vielfältigkeit der Unterstützung im Bereich der Auszubildenden.

Frau Nicole Ott, Qualitätsmanagerin im AURELIUS-HOF Seniorenpflegeheim, berichtete von den Erfahrungen der Fachkräftesicherung über Mitarbeiterqualifizierung durch das Programm WeGeBau.

Frau Renate Haller, Inhaberin des Bioladen Haller, zeigte Möglichkeiten der Fachkräfteakquise kleiner Unternehmen durch Kommunikation in Branchennetzwerken auf.

Den Abschluss der Präsentationen gestaltete Frau Redwana Hildebrandt, Personalleitung der GEFINAL Blech- und Stahlbau GmbH, zum Thema „Nachwuchsgewinnung und -förderung – Fachkräfte für Morgen“.

Der Abend hat deutlich gezeigt, dass die Gewinnung und Bindung von qualifizierten Mitarbeitern einen immer bedeutenderen Raum in der Firmenstrategie einnimmt. Insbesondere mittelständische Unternehmen aus den Branchen Handwerk, Handel, Dienstleistungen und Industrie sehen sich in ihrer langfristigen Planung zunehmend dieser Herausforderung gegenüber.

Das sich die Unternehmen dieser Herausforderung stellen und bereits verschiedenste Lösungsmöglichkeiten erarbeitet haben konnte man anhand der Vorstellungen, aber auch in weiteren bilateralen Gesprächen im Anschluss deutlich erkennen.

Wir nehmen die Veranstaltung und die positive Resonanz zum Ansporn die Wirtschaftsförderung in der Gemeinde Hainburg weiter auszubauen und den Unternehmerinnen und Unternehmern in den vielfältigen Bereichen eine Unterstützung anzubieten. Diese Veranstaltungen sind auch hervorragend geeignet um vor Ort miteinander, aber auch über die Gemeinde Grenzen hinaus ins Gespräch zu kommen, so Christian Spahn abschließend.

wirtschaftsfoejpg

Kommunalwahl vom 06.03.2016 -
Feststellung eines nachrückenden Gemeindevertreters


Nachdem Herr Benjamin Brettinger zum 29.10.2018 sein Mandat niedergelegt hat, stelle ich fest, dass gemäß § 34 des Hessischen Kommunalwahlgesetzes (KWG) als nächste noch nicht berufene Bewerberin mit den meisten Stimmen des Wahlvorschlags der Christlich Demokratischen Union (CDU)

Frau Saskia Luck, geb. 1978, Verwaltungsangestellte
wohnhaft Kurt-Schumacher-Straße 23a, 63512 Hainburg

als Gemeindevertreterin nachrückt.

Gegen diese Feststellung sind die Rechtsmittel nach §§ 25 bis 27 KWG gegeben.

Hainburg, 07.11.2018

Der Gemeindewahlleiter
Fritz Hofmeister


- - - - - - - - - -

Auch im Bereich Straßenbau wird sich in Hainburg in den kommenden Jahren Einiges bewegen. In den vergangenen Jahren haben wir erfolgreich die grundhafte Sanierung der Bahnhof-, Martin- und Josefstraße im Ortsteil Hainstadt durchgeführt, in Klein-Krotzenburg die Krotzenburger Straße und die restlichen Erschließungsarbeiten in der Neuen Ortsmitte beendet.

Für die kommenden Jahre wurde als Anlage zum Haushaltsplan 2019/ 2020 ein Straßenbauplan verabschiedet, der u.a. die Erneuerung der Schillerstraße in Hainstadt und der Friedrich-Ebert-Straße in Klein-Krotzenburg als künftige große Maßnahmen enthält. Des Weiteren sollen Sanierungsarbeiten am Mainuferweg und an diversen Gehwegen erfolgen. Im Rahmen des Breitbandausbaus konnten wir darüber hinaus zahlreiche Bürgersteige kostengünstig sanieren bzw. ausbauen. Die Straßenbeleuchtung konnte man in diesem Zuge auf moderne LED-Beleuchtung umrüsten und Lampenstandorte ergänzen. Diese Vorgehensweise hat sich für die Gemeinde Hainburg seither finanziell als sehr vorteilhaft erwiesen. Auch künftig werden wir nach und nach unsere Beleuchtung auf moderne und energiesparende LED Leuchtmittel umstellen und leisten auch hier einen wichtigen Beitrag zur Energieeinsparung.

Gemeinsam mit dem Förderverein der Johannes-Gutenberg-Schule Hainstadt e. V. wurde ein Konzept entwickelt, das den Ausbau des Betreuungsangebotes an der Zweigstelle mit umfangreichen Baumaßnahmen vorsieht. Hierzu war es wichtig auch den Kreis Offenbach in die Abstimmung mit einzubeziehen, da wir uns hier eine finanzielle Unterstützung und die Realisierung auf dem Gelände der Schule erhoffen. Es ist vorgesehen ein zweigeschossiges Gebäude – angenähert an das Betreuungsgebäude in der Johannes-Keppler-Schule –mit einem erdgeschossigen Mensabereich und Betreuungsräumen wie auch Büros im Obergeschoss zu errichten. Bis zum Beginn des Schuljahres 2020/ 2021 soll das ehrgeizige Projekt umgesetzt und fertiggestellt sein, so dass das aktuelle Betreuungsangebot an der Zweigstelle der Johannes-Gutenberg-Schule zum Ende des Schuljahres 2019/ 2020 auslaufen kann. Wenn die Baumaßnahme wie geplant umgesetzt wird, könnte ein nahtloser Übergang erfolgen und das Betreuungsangebot unter Trägerschaft des Fördervereins der Johannes-Gutenberg-Schule e. V. ausgeweitet werden. Auch hier ist ein energieeffizientes Gebäude in nachhaltiger Ziegelbauweise geplant.
johgutenbergschule

In vollem Gang sind die Ausführungsplanungen zur Erweiterung der Kita am Kiefernhain um ein Gebäude mit drei Gruppen für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Dieses Gebäude soll die bestehende Kita um ein Neubau ergänzen, welcher ausschließlich für kleine Kinder gedacht, geplant und gebaut wird. Aus der ursprünglichen Idee ein Provisorium aus Containern für eine Übergangszeit aufzustellen, ist nach reiflicher Überlegung die Idee gewachsen den Ansprüchen an eine frühkindliche Betreuung gerecht zu werden und diesen Bereich noch weiter auszubauen. Da eine Erweiterung des bestehenden Gebäudes nicht möglich war, sind wir hier einen anderen Weg gegangen und haben uns für einen eigenständigen Neubau ausschließlich für unsere Kleinsten entschlossen.

kieferhain betreu

Den Bauantrag haben wir Ende September gestellt und sind guter Ding, dass wir im Frühjahr mit dem Bau beginnen können, so dass der Bau bis Frühjahr 2020 fertig sein kann. Hier wird die Gemeinde Hainburg rund 2 Millionen Euro investieren, welche zu einem Teil aus Bundesmitteln refinanziert werden. Auch bei diesem Gebäude hat sich die Gemeinde Hainburg für eine nachhaltige Bauweise aus gedämmten Ziegelsteinen und einem begrünten, leicht geneigten Flachdach entschieden, dass sich neben dem vorhandenen Gebäude und dem Kieferhain sehr gut einfügt und seinen Platz findet.

Seite 1 von 32

Öffnungszeiten Rathaus Hainstadt

Hauptstr. 44, 63512 Hainburg
Montag bis Freitag von 08.00 – 11.30 Uhr

Dienstag, Abendsprechstunde von 16.00 – 18.30 Uhr
Donnerstag, Nachmittagssprechstd. von 14:00 - 16:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Rathaus Klein-Krotzenburg

Krotzenburger Str. 9, 63512 Hainburg
Montag bis Freitag von 08.00 – 11.30 Uhr

Dienstag, Nachmittagssprechstunde von 14.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag, Abendsprechstunde von 16:00 - 18:30 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Kontakt

Zentrale (06182) 7809 - 0
E-Mail gemeinde@hainburg.de

Zum Seitenanfang