Items filtered by date: August 2019
Montag, 19 August 2019 15:23

Umleitung Bus-Linie OF-86

Infolge der Unwetterschäden im Kreis Offenbach muss die Line OF-86 auf unbestimmte Zeit umgeleitet werden. Es entfallen die Haltestellen Hainburg-Hainstadt „Breslauer Str.“, „Feuerwehr“ und „Feldstr.“ (Richtung Obertshausen). Die Umleitung der Linie OF-86 führt über Hanau/ Klein-Auheim von/ nach Obertshausen. Ersatzweise wird in Hainburg-Hainstadt zusätzlich die Haltestelle „Rathaus“ in Richtung Hanau bedient.Für Verspätungen bitten wir um Verständnis.

Published in Aktuelle Meldungen
Montag, 19 August 2019 07:53

Katzenbuckel gesperrt

Aufgrund des Unwetters am Sonntag, dem 18.08.2019, bleibt der Katzenbuckel (L3416) bis mindestens Mittwoch weiterhin voll gesperrt.

Published in Aktuelle Meldungen
Donnerstag, 15 August 2019 15:18

Parkplatzplan

Published in Aktuelle Meldungen

Bilanz der ersten zwei Monate und offizielle Inbetriebnahme des neuen ASTplus

In der Woche nach Ferienende nimmt der kvgOF-Hopper nach einer fast zweimonatigen Einführungsphase den regulären Pilotbetrieb im Kreis Offenbach auf. Die auffälligen, weißen Hopper-Fahrzeuge sind zunächst in Hainburg, Mainhausen und Seligenstadt bis nach Hanau unterwegs. Ab sofort führt die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach mbH (kvgOF) zusätzlich eine telefonische Buchung und nach Abschluss der Schnupperphase den normalen Fahrpreis ein.
Seit dem Start am 24. Juni bis Ende Juli haben 3.327 Fahrgäste den Hopper über die vom Berliner Software-Unternehmen door2door entwickelte App gebucht und zusammen über 12.484 km zurückgelegt.

„Wir haben das ‚ganz große Rad‘ der modernen on-demand-Dienste gedreht und leisten Pionierarbeit“, betont Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger. „Erstmals wird ein solches Busangebot auf Abruf in die Fläche eines Landkreises gebracht. Bis zum Jahr 2022 soll der Hopper voraussichtlich im gesamten Kreisgebiet unterwegs sein. Die Zahlen der Testphase bestätigen uns. Viele Bürgerinnen und Bürger haben bereits den flexiblen ÖPNV-Service genutzt und uns ihre Vorschläge zur Optimierung des neuartigen Angebots zukommen lassen. Für diese konstruktive Kritik und vor allem ihre Bereitschaft, Neues auszuprobieren, möchte ich den Kunden ausdrücklich danken. Erfreulich ist dabei insbesondere, dass Menschen aller Altersstufen von 16 bis 65 Jahre, aber auch darüber hinaus gleichermaßen mit dem Hopper fahren.“

Der kvgOF-Hopper ist ein on-demand-Angebot der kvgOF. Und so funktioniert der Service: Der Fahrgast registriert sich mit Namen und E-Mail über eine App. Wenn er einen Fahrtwunsch hat, gibt er den gewünschten Abhol- und Zielort an und lässt sich zur nächstgelegenen Haltestelle per App führen. Ein hinterlegtes Ridepooling- System ermittelt die optimale Route und verknüpft einzelne Fahrtwünsche verschiedener Fahrgäste auf dieser Route miteinander.
„Unsere Fahrgäste erwarten von uns heute ein Mobilitätsangebot von der eigenen Haustür bis zur Zieladresse. Wir als Verkehrsverbund müssen darauf reagieren und Wege für die erste und letzte Meile von Tür zu Tür abbilden“, so Prof. Knut Ringat,

Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV). „Der Hopper von der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach zeigt eindrucksvoll, dass der öffentliche Personennahverkehr heute schon längst nicht mehr nur Bus und Bahn ist. Ich bin überzeugt, dass on-demand-Shuttle im ÖPNV Schule machen und wir im RMV- Verbundgebiet schon sehr bald mehrere solcher flexiblen on-demand-Angebote haben.“

Drei Mercedes-Benz Vito Tourer und drei LEVC TX, moderne Nachfolger der legendären London-Taxis, befördern die Kunden. „Die Hopper-Fahrzeuge bieten den Fahrgästen einen Mehrwert an Komfort und Ausstattung“, hebt Michael Gerheim, Erster Stadtrat von Seligenstadt, stellvertretend für die drei Kommunen hervor. „Außerdem tun wir etwas gegen die Luftverschmutzung durch den Einsatz der elektrisch-betriebenen London Taxis im öffentlichen Personennahverkehr und sorgen zugleich für eine bessere Verbindung zwischen den einzelnen Quartieren im Ostkreis.“

„Die Akzeptanz des Hopper in der Bevölkerung ist hoch“, bestätigt Andreas Maatz, Geschäftsführer der kvgOF. „Aus den Gesprächen wissen wir aber auch, dass es durchaus Hürden für die Benutzung gibt. Deswegen kommen wir beispielsweise dem Wunsch nach einer zusätzlichen, nicht auf der App basierten Buchungsmöglichkeit durch die telefonische Bestellung nach. Und auch an zusätzlichen Bezahlmethoden zur Kreditkarte arbeiten wir bereits mit door2door aus Berlin.“

Für die telefonische Buchung ist zunächst eine einmalige Registrierung in einer dafür vorgesehenen Stelle erforderlich. Danach kann der Kunde den Hopper während der Betriebszeiten über die Telefonnummer 0 60 74-69 66 9-0 66 telefonisch anfordern und im Fahrzeug über EC- oder Kreditkarte bezahlen. Die Registrierungsstellen finden Sie unter www.kvgOF-Hopper.de.

Zum offiziellen Start ersetzt der kvgOF-Hopper nun auch sukzessive die bislang im Ostkreis verkehrenden Anruf-Sammel-Taxi-Linien: Das AST OF-82 (Citybus Seligenstadt) und AST OF-83 (AST Mainhausen) haben den Dienst nach Betriebsschluss bereits am Sonntag, den 11. August eingestellt; das AST-81 (Hanau - Seligenstadt – Mainhausen) verkehrt noch bis zum 18. August. „Ich möchte mich ausdrücklich bei den Herren Sitek von Taxi Mait für die jahrzehntelange, vertrauensvolle und zuverlässige Zusammenarbeit bedanken“, hebt Andreas Maatz hervor. Das Unternehmen Taxi Mait aus Seligenstadt betreibt bereits seit 1990 das Anruf-Sammel-Taxi im Ostkreis.

Der Hopper fährt täglich von Montag bis Sonntag von 5.30 Uhr bis 1.30 Uhr. Der Tarif liegt bei 2,60 Euro. Dieser setzt sich zusammen aus einem Grundpreis von 1,60 Euro und einem Komfortzuschlag von 1,00 Euro. Ab einer bestimmten Distanz kommt ein kilometerabhängiger Aufpreis hinzu. Auch RMV-Zeitkarten können im Hopper genutzt werden. Hier entfällt der Grundpreis, es fallen lediglich der Komfortzuschlag in Höhe von 1,- Euro und gegebenenfalls ein kilometerabhängiger Aufschlag an.

Rund 1.000 Haltestellen sind über das Betriebsgebiet verteilt. Sie unterteilen sich in bereits existierende physische (Bus-)Haltestellen, sowie „Point of Interest“ wie z.B. Arztzentren, Rathäuser und virtuelle Haltepunkte. Die App leitet den Fahrgast jeweils an die nächstgelegene Position.
Weitere Informationen zum kvgOF-Hopper erhalten Sie unter www.kvgOF- hopper.de. Die App ist kostenfrei im Google Play Store (Android) und im App-Store (iOS) verfügbar.

Published in Aktuelle Meldungen
Das Bild zeigt die im Bau befindliche Urnenwandanlage
 
Im Rahmen der Erweiterungsplanung für den Friedhof der Gemeinde Hainburg im Ortsteil Hainstadt wurden bereits 1986 erste Entwürfe für die Urnenwandanlage erarbeitet. 1997 wurde der 1. Bauabschnitt mit 36 Urnenelementen erstellt. 2002 folgte der 2. Bauabschnitt mit 81 Urnenelementen. Die Zuwegung wurde damals zunächst provisorisch ausgebildet.
 -
Im Rahmen des 3. Bauabschnittes 2007 wurden weitere Urnenwände mit 138 Elementen sowie Wege- und Platzflächen gebaut. Es wurden Wasserleitungen verlegt und Baum- und Staudenpflanzungen durchgeführt. Hinzu kamen Sitzgelegenheiten, Handläufe und eine Wasserstelle. Seit der Fertigstellung des 4. Bauabschnittes der Urnenwandanlage im Sommer 2016, stehen insgesamt 354 Urnennischen mit Blumenfach zur Verfügung.
 -
Zurzeit laufen die Bauarbeiten für den 5. Abschnitt. Dieser wird vom Planungsbüro Stefanie Ackermann, die auch mit der ursprünglichen Planung beauftragt war, betreut. In diesem Bauabschnitt werden weitere 108 Urnennischen mit Blumenfach errichtet, die die vorhandene Anlage harmonisch umranden. Ein potentieller 6. Abschnitt, der die Anlage bei Bedarf ergänzen könnte, wurde in den Planungen bereits mitberücksichtigt.
 -
Wir investieren kontinuierlich und zielgerichtet in die zahlreichen Liegenschaften der Gemeinde Hainburg. Nach der energetischen Optimierung des Heizsystems der Trauerhalle in 2018, werden nun rund 70.000 € für die Freianlage des Hainstädter Friedhofs aufgewendet, so Bürgermeister Alexander Böhn.
 
Published in Aktuelle Meldungen

Der Müllabfuhr-Zweckverband Großkrotzenburg und Hainburg (MZV) hat zwei neue Abfallsammelfahrzeuge in Dienst gestellt. Die Fahrzeuge, die bereits seit einiger Zeit auf den Gemeindestraßen unterwegs sind, wurden von den beiden Vorsitzenden des MZV, Bürgermeister Alexander Böhn, Hainburg und Bürgermeister Thorsten Bauroth, Großkrotzenburg im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit den Mitarbeitern des MZV offiziell in Dienst gestellt.

Es handelt sich bei beiden Fahrzeugen um einen Econic von Mercedes Benz, der vor allem durch sein Low-Entry-Konzept auffällt. Das Ein- und Aussteigen in das Fahrerhaus ist durch die niedrige Bauart für den Fahrer und die weiteren Mitarbeiter entsprechend angenehm und auch weniger unfallträchtig. Der MZV hat solche Fahrzeuge bereits seit vielen Jahren im Einsatz.

Die beiden Fahrzeuge sind in ihren Aufbauten unterschiedlich. Während es sich bei dem Müllfahrzeug, das im Februar d. J. im FAUN-Werk in Osterholz bei Bremen abgeholt wurde, um einen sogenannten Trommelwagen handelt, hat das im Juli im Mercedes Benz Werke in Wörth abgeholte Fahrzeug einen Pressplattenaufbau. Je nachdem, welche Abfälle gesammelt werden, haben die unterschiedlichen Aufbauten ihre Vorzüge.
Bei der Anschaffung von neuen Fahrzeugen wird beim MZV schon immer besonderen Wert auf Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer gelegt. Die niedrige Sitzposition des Fahrers, die grosszügige Verglasung und zusätzliche Sicherheitssysteme sind wichtige Kriterien. So sind die Fahrzeuge z. B. mit Rückfahrwarner, Abbiege-Assistent und Active Brake Assist ausgestattet, welche den Fahrer oder andere Verkehrsteilnehmer bei gefährlichen Situationen warnen und schützen können.

Die Leistung der Fahrzeuge und ihre Ausstattung haben auch ihren Preis. So hat der MZV in die Anschaffung der beiden Fahrzeuge über € 500,000,00 investiert.
„Das ist gut investiertes Geld in die Sicherheit der Bürger und die Sauberkeit der beiden Mitgliedsgemeinden“ so der Bürgermeister Alexander Böhn, als Vorsitzender des Verbandes.
Die Müllfahrzeuge sind in der Regel 8 bis 9 Jahre bei MZV im Einsatz und werden nach dieser Zeit durch jeweils modernere Fahrzeuge ersetzt. Dass die Motorausführungen den aktuellen Abgasnormen entsprechen und somit auch hier ein Beitrag zur Schadstoffverringerung geleistet wird, ist selbstverständlich.
Den Fahrzeugen und ihren Besatzungen wünschen wir allzeit eine unfallfreie Fahrt.

Published in Aktuelle Meldungen
Donnerstag, 08 August 2019 07:12

HAD - Hessische Ausschreibungsdatenbank

Wenn Sie Ihre Ausschreibungen als öffentlicher Auftraggeber auf Ihrer eigenen Webseite

verlinken möchten, ohne ständig die Webseite aktualisieren zu müssen, wenn neue

Ausschreibungen veröffentlicht und alte Ausschreibungen nach der Frist für den Eingang

der Angebote / Teilnahmeanträge gelöscht werden müssen, können Sie bei der

Auftragsberatungsstelle Hessen e.V. per E-Mail einen Permalink beantragen, den Sie auf Ihrer

Webseite platzieren und der auf had.de zu einer Liste Ihrer aktuellen Ausschreibungen führt.

Der Link dazu sieht wie folgt aus, wobei Sie per E-Mail den zu verwendenden Parameter <Ihr PLink>

erhalten :

http://www.had.de/onlinesuche_langfassung.html?PLINK=<Ihr PLink>

Diesen Link können Sie zudem mit einer Kategorie ergänzen, um verschiedene Links anbieten

zu können. Geben Sie als Kategorie z.b. "Bauleistung" an, dann können Sie mit einem Link

auf Ihre Ausschreibungen von Bauleistungen verweisen und mit einem andern Link z.B. auf

ausgeschriebene "IT-Leistungen" :

http://www.had.de/onlinesuche_langfassung.html?PLINK=<Ihr PLink>&PLCATEGORY=Bauleistung

oder

http://www.had.de/onlinesuche_langfassung.html?PLINK=<Ihr PLink>&PLCATEGORY=IT%2DLeistungen

Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie den Link bei Verwendung von Zeichen ausserhalb des

US-Ascii Zeichensatzes, z.B. ä ö ü ß Ä Ö Ü genau so auf der Webseite eintragen, wie er unterhalb des

Eingabefeldes angezeigt wird, da diese Zeichen in Links nur codiert verwendet werden können.

Klicken Sie den Link an, um ihn in die Zwischenablage zu kopieren.

Published in Bauen
Der Countdown für die 34. Polizeischau, die am 17. August 2019, von 10.30 bis 16 Uhr, bei kostenfreiem Eintritt in Hainburg, Ortsteil Klein-Krotzenburg stattfindet, hat begonnen. Die Vorbereitungen seitens der Polizei und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Hainburg laufen gleichermaßen auf Hochtouren.
 
Polizeipräsident Roland Ullmann und Bürgermeister Alexander Böhn sind sicher, dass das Gelände der Feuerwehr in der Kirchstraße mit den angrenzenden Grünflächen und der Einbindung der Kreuzburghalle hervorragend als Austragungsort für die diesjährige Polizeischau geeignet ist. Das Veranstaltungsgelände ist zentral gelegen; zwei Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs befinden sich in unmittelbarer Nähe an der Kirchstraße Ecke Landesstraße 3065. Wer mit dem Auto anreist, kann die ausreichend zur Verfügung stehenden kostenfreien Parkplätze am Schillerplatz, auf der Pater-Werner-Wiese, in der Straße „Im Südring“ und am Hainstädter Friedhof nutzen. Natürlich ist die Veranstaltung auch sehr gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Ausreichend Fahrradparkplätze sind an der Kreuzburghalle und in der Kirchstraße vorhanden. Behindertenparkplätze ste- hen in der Kanalstraße an der Kreuzburgschule zur Verfügung.
 
Nach der offiziellen Eröffnung durch Polizeivizepräsidentin Anja Wetz, den Grußworten des Landrats Oliver Quilling und des Bürgermeisters Alexander Böhn werden die Bürge- rinnen und Bürger eine abwechslungsreiche und informative Polizeischau erleben.
Besondere Highlights sind unter anderem: Die Reiterstaffel, die ihr Können unter Beweis stellt, die Landung eines Polizeihubschraubers, der dann aus der Nähe bestaunt werden kann. Des Weiteren zeigen die Diensthundeführer unter anderem, wie ihre vierbeinigen Kollegen einen Einbrecher verfolgen.
 
Weitere Attraktionen werden eine imposante Vorführung der Kradstaffel des Polizeipräsidiums Südosthessen sowie ein Geschicklichkeitsturnier der Jugendverkehrsschule für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren mit anschließender Siegerehrung sein.
Die Feuerwehr Hainburg, das Technische Hilfswerk und die Bereitschaftspolizei Mühlheim präsentieren verschiedene Einsatzfahrzeuge. Ein Wasserwerfer wird auch in Aktion zu bestaunen sein. Das Hessische Polizeipräsidiums für Technik informiert über den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in Hessen.
Informationsstände der Polizeiseelsorge, der Verkehrswacht, der Opferschutzeinrichtung WEISSER RING, der Hanauer Hilfe e. V. sowie des ADFC, der eine Fahrradcodierung anbietet, stehen ebenfalls auf dem Programm. Das Deutsche Rote Kreuz Hainstadt informiert ebenfalls und kümmert sich während der Polizeischau um den Sanitätsdienst.
Die Einstellungsberatung informiert über den Beruf des Polizeibeamten. Die kriminalpolizeiliche Beratung des Polizeipräsidiums Südosthessen gibt unter anderem Tipps zum Schutz vor Cyberkriminalität und Betrug. Die Spezialisten der Verkehrsinspektion erläutern die Funktion von Radargeräten und „Laserpistolen“.
Die Kripo baut einen Tatort nach und zeigt die fachmännische Spurensuche; Kinder können sich zudem einen Fingerabdruck nehmen lassen. Die Ermittler des Sachgebiets Sprayer informieren über ihre Arbeit und geben Tipps, wie man die Schmierereien wieder beseitigen kann.
Für die kleinen Besucher steht eine Hüpfburg vom THW zum Austoben bereit.
Zahlreiche örtliche Vereine der Gemeinde Hainburg bieten den Besuchern allerlei Köstlichkeiten wie Gegrilltes, Eisspezialitäten, Kuchen, Kaffee und andere Getränke zum Ver- kauf an.
 
Informationen zur Polizeischau in Klein-Krotzenburg finden Sie im Internet unter: polizei.hessen.de sowie in den Social-Media-Plattformen (Facebook, Twitter, Instagram) des Polizeipräsidiums Südosthessen.
Am Veranstaltungstag berichtet das Social-Media-Team des Polizeipräsidiums Südosthessen aktuell über Instagram (polizei_soh) von der Polizeischau.
 
Rückfragen zu dieser Meldung richten Sie bitte an Michael Malkmus, Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen, Telefon (069 8098-1213) oder an Christoph Kopp von der Gemeinde Hainburg, Telefon (06182 7809-80).
Published in Aktuelle Meldungen

Es war wieder soweit, die Gemeinde Hainburg hatte zum Schiffsausflug eingeladen.

Der Wettergott meinte es in diesem Jahr sehr gut und so setzte sich die „Franconia“ bei angenehm sonnigem Wetter am Mittwoch, dem 17.07.2019, pünktlich um 9:30 Uhr Richtung Aschaffenburg in Bewegung.

Bürgermeister Alexander Böhn und Herr Sitzer, Eigner der Franconia, konnten 365 Gäste an Bord begrüßen und zum Seniorenausflug willkommen heißen.

Mit dabei waren u.a. der Erste Beigeordnete Christian Spahn, der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Oliver Möser, der stellv. Vorsitzende der Gemeindevertretung Heinz Seipel und Ehrenvorsitzender der Gemeindevertretung Franz Kemmerer. Gefreut haben sich die Reiseteilnehmer auch über die Teilnahme von Dekan Dieter Bockholt und Pfarrerin Brigitte Rohde.

Nach einem leckeren Mittagessen hatten die Fahrgäste knapp 2,5 Stunden Aufenthalt in Aschaffenburg und konnten sich in dieser Zeit in der Stadt umsehen.

Pünktlich bewegte sich das Schiff wieder Richtung Heimat. Während der Rückfahrt konnten die Gäste dann noch Kaffee und Kuchen, kalte Getränke oder auch ein Gläschen Wein an Bord genießen. Zum ersten Mal sorgten während der gesamten Fahrt die „Original Hainburger“ für gute Stimmung an Bord.

Es war wieder ein toller Tag, die Stimmung war prächtig und alle Seniorinnen und Senioren kehrten gegen 17:30 Uhr begeistert und zufrieden in den sicheren Hafen zurück.

Bürgermeister Alexander Böhn betonte, dass es für ihn eine große Freude ist, die älteren Mitbürgerauch weiterhin zu diesem Schiffsausauflug einzuladen und freute sich verkünden zu können, dass der Schiffsausflug auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird. Weiterhin bedankte er sich bei dem DRK-Ortsverband Klein-Krotzenburg und Hainstadt für die Unterstützung und Bereitschaft, immer wieder bei den Schiffsausflügen ehrenamtlich tätig zu sein.

Viele Hände schüttelten Bürgermeister Alexander Böhn, Erster Beigeordneter Christian Spahn und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Oliver Möser, zum Ende des Ausflugs.

Mit Vorfreude auf das nächste Mal machten sich alle auf den Heimweg.

Published in Aktuelle Meldungen
Seite 1 von 37

Öffnungszeiten Rathaus Hainstadt

Hauptstr. 44, 63512 Hainburg
Montag bis Freitag von 08.00 – 11.30 Uhr

Dienstag, Abendsprechstunde von 16.00 – 18.30 Uhr
Donnerstag, Nachmittagssprechstd. von 14:00 - 16:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Rathaus Klein-Krotzenburg

Krotzenburger Str. 9, 63512 Hainburg
Montag bis Freitag von 08.00 – 11.30 Uhr

Dienstag, Nachmittagssprechstunde von 14.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag, Abendsprechstunde von 16:00 - 18:30 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Kontakt

Zentrale (06182) 7809 - 0
E-Mail gemeinde@hainburg.de

Zum Seitenanfang
Unsere Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Okay