Items filtered by date: März 2019

Das Landesprogramm "Sport und Flüchtlinge" brachte den Städten und Gemeinden die Möglichkeit ehrenamtliche Sportcoachs zu installieren. Diese nehmen eine zentrale Rolle in der Verbindung zwischen Geflüchteten und den Vereinen ein. Sie sind sportaffine Personen, die entweder in Sportvereinen tätig sind oder sich im Rahmen der Freiwilligenarbeit engagieren. „Wir sind sehr froh, dass dieses wichtige Förderprogramm des Landes Hessen auch im Jahr 2019 fortgeführt wird“, berichtet Bürgermeister Alexander Böhn.

In der Gemeinde Hainburg übernimmt diese Rolle seit einigen Jahren Thomas Petzold der auch Vorsitzender der Turnerschaft Klein-Krotzenburg und Integrationslotse des Sportkreises Offenbach ist.

„Thomas Petzold ist in vielen Bereichen der Gemeinde ehrenamtlich und mit großem Einsatz unterwegs und wir sind sehr glücklich, Ihn auch in diesem Jahr wieder für diese wichtige Rolle gewonnen zu haben“, freute sich der Erste Beigeordnete Christian Spahn bei der Übergabe der Berufungsurkunde des Ministers des Inneren und für Sport Peter Beuth in der Geschäftsstelle der TKK.

„Der Sportcoach der Gemeinde ist der Netzwerker in diesem Programm“, ergänzte Spahn, „und er steht allen Hainburger Vereinen rund um das Thema Sport und Geflüchtete unterstützend zur Seite.“ 

Published in Aktuelle Meldungen
Donnerstag, 28 Februar 2019 15:04

Rathaus am 05.03.2019, ab 11:30 Uhr geschlossen

Am Fastnachtsdienstag, 5. März, bleiben die beiden Hainburger Rathäuser Hainstadt und Klein-Krotzenburg ab 11:30 Uhr für den Publikumsverkehr geschlossen.
Somit entfällt leider auch auch die Nachmittagssprechstunde. Um Beachtung wird gebeten.

Published in Aktuelle Meldungen
Mittwoch, 27 Februar 2019 07:45

Jugendsammelwoche 2019

Sinnvolle Jugendarbeit ist wertvoll und braucht Unterstützung. Aus diesem Grund geht auch Hainburgs Jugend sammeln. Die diesjährige Jugendsammelwoche findet in der Zeit vom 05. – 15. April 2019 statt.
Sammelberechtigt sind alle Jugendgruppen von Vereinen und Verbänden. Darunter fallen z.B.: die Jugendfeuerwehr, Pfadfinder, Jugendchöre, die Jugendabteilungen von Sportvereinen etc.
Der Erlös der Sammlung geht zur Hälfte an die sammelnden Gruppen. Die andere Hälfte erhält der Hessische Jugendring zu 30 % und das Stadt- bzw. Kreisjugendamt zu 20 % für die Kinder- und Jugendarbeit.
Interessierte Vereine und Gruppen melden sich bitte telefonisch bei der Gemeindeverwaltung Hainburg, Frau Romeike (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 06182-7809-61).

Published in Aktuelle Meldungen

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Hainburg hat in ihrer Sitzung am 12.11.2018 den Jahresabschluss für das Wirtschaftsjahr 2016 der Gemeindewerke Hainburg mit einer Bilanzsumme von 17.881.879,08 € festgestellt.
Die Gemeindewerke Hainburg schließen mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 160.372,65 € ab.

Das Jahresergebnis wird wie folgt behandelt:

Im Bereich Wasserversorgung wird der Jahresfehlbetrag 2016 in Höhe von -33.416,73 € mit der allgemeinen Rücklage verrechnet.

Im Bereich Abwasserbeseitigung wird der Jahresgewinn 2016 in Höhe von 193.789,38 € der allgemeinen Rücklage zugeführt.

Insoweit wurde den Bestimmungen des §5 Nr. 11 in Verbindung mit §27 Absatz 3 und 4 des Eigenbetriebsgesetzes in der Fassung vom 09.06.1989, zuletzt geändert am 14.07.2016, Genüge getan.

Der Bestätigungsvermerk der Wirtschaftsprüfer vom 06.06.2018 hat folgenden Wortlaut:

"Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung und den Lagebericht der Gemeindewerke Hainburg für das Geschäftsjahr vom 01. Januar bis zum 31. Dezember 2016 geprüft. Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen der Satzung liegen in der Verantwortung der Betriebsleitung des Eigenbetriebes. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den Lagebericht abzugeben.

Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und durch den Lagebericht vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld des Eigenbetriebes sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie die Nachweise für die An-gaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der Betriebsleitung des Eigenbetriebes sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des
.. .
Jahresabschlusses und des Lageberichtes. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen der Satzung und vermittelt unter Beachtung der Grund-sätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Eigenbetriebes. Der Lagebericht steht in Einklang mit dem Jahresabschluss, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage des Eigenbetriebes und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.

Walluf, den 06. Juni 2018

RHG Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Pia Tremmel Wirtschaftsprüfer“

 

Der Jahresabschluss 2016 liegt in der Zeit vom 27.02.2019 bis 13.03.2019 öffentlich aus.
Die Auslegung erfolgt während der allgemeinen Öffnungszeiten im Rathaus des OT Klein- Krotzenburg, Krotzenburger Straße 9, im Hauptamt, 1. Stock.
------------------------------
Vorstehende Bekanntmachung wird hiermit veröffentlicht.
63512 Hainburg, 27.02.2019
Der Gemeindevorstand der Gemeinde Hainburg
Alexander Böhn Bürgermeister

Published in Amtl. Bekanntmachungen
Freitag, 15 Februar 2019 14:09

ASTplus kann an den Start gehen

Aufsichtsrat genehmigt erste Pilotphase des ASTplus im Ostkreis

Der Aufsichtsrat der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach mbH (kvgOF) hat in seiner heutigen Sitzung den Weg für das ASTplus-Pilotprojekt freigemacht. Unter dem Arbeitstitel ‚ASTplus‘ verbirgt sich eine innovative Form des Anruf-Sammel-Taxis: Kunden bestellen über eine App auf ihrem Smartphone ein Fahrzeug z.B. von ihrer Haustür zu einem bestimmten festgelegten Zielort. Das Projekt startet zunächst im Ostkreis ab voraussichtlich Mitte 2019 in den Kommunen Seligenstadt, Mainhausen und Hainburg und soll bei entsprechendem Erfolg schrittweise auf den Kreis Offenbach erweitert werden.

„Ich bin stolz darauf und freue mich für unsere Bürger und Bürgerinnen, dass der Kreis Offenbach eine Vorreiterrolle bei hochmodernen, digitalen und flexiblen Mobilitätsangeboten einnimmt“, erklärt die Aufsichtsratsvorsitzende und Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger.

„Wir haben uns eine ehrgeizige Aufgabe gestellt“, ergänzt Andreas Maatz, Geschäftsführer der kvgOF, „andere ASTplus-Anbieter bieten den Service bislang vorrangig an Wochenenden oder in den Abendstunden an. Das ASTplus im Kreis soll 20 Stunden täglich fahren. Durch die Freigabe im Aufsichtsrat können wir jetzt richtig loslegen.“

Zusammen mit dem Softwareentwickler door2door (d2d) aus Berlin bereitet die kvgOF bereits die nötige Mobilitätsplattform vor. Nach der Freigabe durch den Aufsichtsrat gibt es aber noch viele Details zu regeln: Die Kreisverkehrsgesellschaft benötigt die abschließende Genehmigung durch das Regierungspräsidium, mit dem sie bereits in Gesprächen ist. Mit Unterstützung von d2d erarbeitet die kvgOF für das ASTplus einen werbewirksamen Namen und ein Marketingkonzept. Gemeinsam mit den Kommunen legt die kvgOF die sogenannten Points of Interest fest: Das sind die Haltestellen, die das ASTplus neben S-Bahn- und Busstationen anfahren wird. Mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) klärt die Kreisverkehrsgesellschaft die Tariffragen und setzt den Komfortzuschlag für die Haustürbedienung fest.

„Die Bürger und Bürgerinnen erhalten neben den fortbestehenden öffentlichen Personennahverkehr durch das ASTplus eine zusätzliche komfortable und flexible Mobilitätslösung“, hebt Michael Gerheim, Erster Stadtrat von Seligenstadt hervor.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir den Einwohnern unserer drei Kommunen einen hohen Komfort durch den ‚Bus on Demand‘ bieten werden“, ergänzt Ruth Disser, Bürgermeisterin von Mainhausen. „Senioren zum Beispiel können bequem ihre notwendigen Erledigungen mit dem ASTplus durchführen.“

„Wir freuen uns den Bürgerinnen und Bürgern eine flexiblere Erschließung der Ortsteile und eine verbesserte Anbindung des Bahnhofs anzubieten“, betont Alexander Böhn, Bürgermeister von Hainburg.

Die weiteren Pilotphasenstarts des ASTplus-Projekts sind wie folgt geplant: Voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2020 in Mühlheim, Obertshausen und Heusenstamm, Ende 2020 in Dietzenbach, Rodgau und Rödermark und als letztes Ende 2021 im Westkreis mit Neu-Isenburg, Dreieich, Langen und Egelsbach. Damit soll das Ziel erreicht werden, einen kreisweit einheitlichen Bestell- und Beförderungsservice für die 350.000 Einwohner im Kreis Offenbach anbieten zu können.

Published in Aktuelle Meldungen

Das Ordnungsamt der Gemeinde Hainburg weist darauf hin, dass ab Montag, den 18.02.2019, die Landesstraße 3065 in Höhe der Hauptstraße 101 bis voraussichtlich Freitag, den 22.02.2019, wegen Arbeiten an der Gasleitung halbseitige gesperrt werden muss. Der Verkehr wird für die Dauer der Baumaßnahme durch eine mobile Lichtsignalanlage geregelt. Das Ordnungsamt bittet um Verständnis bei allen Verkehrsteilnehmern. Die Arbeiten liegen nicht im Verantwortungsbereich der Gemeinde Hainburg, sollen jedoch nach Rücksprache mit dem Bauunternehmen so zügig wie möglich abgeschlossen werden.

Published in Aktuelle Meldungen

„Der Doppelhaushalt 2019/2020 ist die Basis dafür, wie sich die Gemeinde Hainburg in den nächsten beiden Jahren weiterentwickeln kann. Und wir in Hainburg stehen in den nächsten Jahren vor großen Herausforderungen, um unsere Gemeinde weiterhin zu entwickeln und den Anforderungen der Gesellschaft gerecht zu werden“, kommentiert Bürgermeister Alexander Böhn die Verabschiedung des Doppelhaushaltes durch die Gemeindevertretung.

„Dies alles werden wir erreichen bei stabilen Steuern und Gebühren, die deutlich unter dem Durchschnitt liegen. Seies im Bereich der Größenklasse bis 20.000 Einwohner oder auch dem Kreisschnitt. Wir haben in unseren Haushalt eine Vielzahl von politischen Forderungen eingebaut und solide finanziert.“ Böhn hob den Rathaus-Neubau, die Erweiterung der Kindertagesstätten oder auch die Schulkinderbetreuung hervor. Auch den psychosozialen Dienst könne die Gemeindefinanzieren und hier in die Solidargemeinschaft des Kreises eintreten. „Dies hatten wir lange Zeit von einer adäquaten Kostenerstattung für unsere Sporthallen abhängig gemacht. Hier haben wir gegenüber den anderen Kommunen des Kreises unser Wort gehalten. Leider haben dies andere Kommunen beieiner gerechten Finanzierung der Sporthallen nicht getan“, ergänzt der Kämmerer und Erster Beigeordnete Christian Spahn.

Spahn hebt auch die großen Investitionen in die Barrierefreiheit der Bushaltestellen hervor, die nun anstünden. Hier sei der Förderantrag auf den Weg gebracht und die Gemeinde hoffe auf die maximale Förderung, um auch hier in den kommenden Jahren zu investieren. „Wir werden die Haltestellen Schritt für Schrittumbauen, um auch hier die Behinderungen durch die Bautätigkeit möglichst gering zu halten“, erklärte der Erste Beigeordnete.

Beide Hauptamtlichen freuen sich auf das Projekt „Neues Rathaus“. „Hier haben wir viele Kompromisse gestaltet und uns gemeinsam durch einen Wettbewerb bewegt, um den uns andere Kommunen beneiden. Die Zustimmung zu einem solchen Wettbewerb war über alle Parteigrenzen hinweg gefallen. Sämtliche Unterlagen und Zahlen waren transparent dargestellt und jedermann konnte sich jederzeit informieren. Auch über die Risiken haben wir gesprochen“, sagte Bürgermeister Böhn.

„Wir als Hauptamtliche bedanken und bei allen, die diesen Haushaltsplan unserer Gemeinde Hainburg verabschiedet haben und bedauern, dass einige diesem Gesamtentwurf nicht zugestimmt haben. Ohne diese Verabschiedung würden viele Projekte nicht realisiert werden können und nur Pflichtaufgaben erledigt“, sagte Böhn. Und Christian Spahn erklärte: „Wir sind sehr stolz auf den ersten Doppelhaushalt, den wirgemeinsam als Doppelspitze der Gemeinde in die Gemeindevertretung eingebracht haben. Er zeichnet den Weg vor, auf dem wir die nächsten Jahre in Hainburg unterwegs sein wollen. Wir laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein: Gehen Sie den Weg mit und gestalten wir gemeinsam unser Hainburg der Zukunft.“

Für alle Bürgerinnen und Bürger stehen die Daten zum Haushaltsplan 2019/2020 ab sofort auf unserer Internetseite unter http://hainburg.de/index.php/kommunalpolitik/haushalt in aufbereiteter Form zur Verfügung.

Published in Aktuelle Meldungen
Seite 1 von 33

Öffnungszeiten Rathaus Hainstadt

Hauptstr. 44, 63512 Hainburg
Montag bis Freitag von 08.00 – 11.30 Uhr

Dienstag, Abendsprechstunde von 16.00 – 18.30 Uhr
Donnerstag, Nachmittagssprechstd. von 14:00 - 16:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Rathaus Klein-Krotzenburg

Krotzenburger Str. 9, 63512 Hainburg
Montag bis Freitag von 08.00 – 11.30 Uhr

Dienstag, Nachmittagssprechstunde von 14.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag, Abendsprechstunde von 16:00 - 18:30 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Kontakt

Zentrale (06182) 7809 - 0
E-Mail gemeinde@hainburg.de

Zum Seitenanfang
Unsere Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Okay