Robin Köhler

Robin Köhler

Joomla! and Open Source fan. In spare time he writes the blog posts about Joomla Tutorials including reviews of popular Joomla Templates, Extensions and services. If you have started learning Joomla just buzz him via Skype, He would be glad to help you :).

Twitter: http://www.twitter.com/joomlashine
Facebook: http://www.facebook.com/joomlashine

Hilfe zum Lebensunterhalt
Die Hilfe zum Lebensunterhalt grenzt sich ab von der Grundsicherung für Arbeitsuchende und der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.
Die Grundsicherung für Arbeitsuchende, auch als Arbeitslosengeld II (Hartz IV) bekannt, wird an erwerbsfähige Personen im Alter von 15 bis 64 Jahren und die mit ihnen in Bedarfsgemeinschaft lebenden nicht erwerbsfähigen Angehörigen (z.B. Ehegatten, Lebenspartner, minderjährige Kinder, Eltern von minderjährigen Kindern) gewährt. Zuständig hierfür sind die Job-Center des Kreises Offenbach. Nähere Informationen zu den Leistungen finden Sie beim Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und bei der Bundesagentur für Arbeit.
Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist für Personen ab 65 Jahre oder für voll Erwerbsgeminderte.
Die Zielgruppe für die Hilfe zum Lebensunterhalt sind daher folgende Personen:
vorübergehend Erwerbsunfähige (Zeitrentner)
auf nicht absehbare Zeit (meist mehr als 6 Monate) arbeitsunfähig Erkrankte Personen, die länger als 6 Monate in stationärer Unterbringung sind minderjährige Kinder unter 15 Jahren, die nicht bei den Eltern wohnen Personen bis 64 Jahre, die eine vorgezogene Altersrente beziehen

Hilfe in besonderen Lebenslagen
Die Hilfen in besonderen Lebenslagen umfassen diverse Hilfen, die in gewissen Lebenssituationen gewährt werden, um den damit verbundenen besonderen Bedarf zu decken.
Zur Gewährung von finanziellen Hilfen ist zu prüfen, in wie weit dem Hilfesuchenden zuzumuten ist, seine Einkommen, Einkommensansprüche und Vermögenswerte einzusetzen.
Zu den besonderen Lebenslagen gehören (beispielhaft):
Hilfe zur Gesundheit
Eingliederungshilfe für behinderte Menschen
Hilfe zur Pflege
Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten Hilfe in anderen Lebenslagen

Hier finden Sie Informationen zu:
Kranken-, Alten- und Familienpflege im häuslichen Bereich Anleitung und Unterstützung von Angehörigen Pflegebedürftiger Kurse in häuslicher Krankenpflege
Gesundheitsaufklärung und Beratung
Ausleihe von Pflegehilfsmitteln
Caritas-Sozialstation - Seligenstadt und Umgebung
Zuständigkeitsbereich: Seligenstadt, Hainburg, Mainhausen
Seligenstadt
Dudenhöfer Straße 10 (Erdgeschoß) Telefon 26280
Telefax 26270
Bürozeiten: 8.00 – 12.00 Uhr

Ihre Ansprechpartner für gesellige Veranstaltungen

– Kaffeeklatsch der AWO
Hauptstraße 82 (ehemalige Baugenossenschaft)
jeden Mittwoch ab 15.00 Uhr (außer in den Schulferien)
Frau Heilmann Telefon 5619
Frau Memisoglu Telefon 661940

– Kaffeenachmittag des VDK-Ortsverbandes Hainstadt
Jeden letzten Montag im Monat, ab 15:00 Uhr in der Gaststätte Alt Hainstadt in der Mittelseestraße in Hainstadt.
Kontakt:
Frau Hilde Krainhöfer  Telefon 0170 / 8095677
Frau Anneliese Herrmann Telefon 06182 / 7874533

– Seniorentreff und Seniorentanz der ev. Kirchengemeinde Hainburg
Donnerstags 14-tägig im Wechsel von 15.00–17.00 Uhr
im ev. Gemeindehaus, Gartenstraße (Fahrdienst vorhanden)
Seniorentreff Frau Merget Telefon 60939
Seniorentanz Frau Grimme Telefon 06106/71125

– Seniorennachmittag der kath. Pfarrgemeinde St. Wendelinus Hainstadt
jeden 3. Mittwoch von 14.30–18.00 Uhr im Pfarrzentrum St. Wendelinus
Frau Krall Telefon 60691


– Basar-Kreis der kath. Pfarrgemeinde St. Wendelinus Hainstadt
jeden Mittwoch von 14.30–16.30 Uhr (außer Seniorennachmittag)
im Pfarrzentrum St. Wendelinus
Frau Weigand Telefon 5826


– Senioren-Kreis der Kath. Pfarrgemeinde
St. Nikolaus Klein-Krotzenburg
1 mal monatlich im Pfarrsaal von 15.00–18.00 Uhr
Frau Reichenbach Telefon 991520 Frau Kins
Ausflüge im Mai und Juli/August Herr Kreß Telefon 69594


– Seniorentreff in der Waldhütte
Montags bis Donnerstags von 14.00–18.00 Uhr Freitags von 14.00–17.00 Uhr
Frau Herrschaft Telefon 5315 oder 68280

-Spielenachmittag mit Kaffee und Kuchen für alle Mitglieder der Gemeinnützigen Baugenossenschaft eG Hainstadt (ab dem 60. Lebensjahr)
Gemeinschaftsraum "Am Kiefernhain 11" (Seniorenwohnanlage).
Jeden letzten Dienstag im Monat ab 15.00 Uhr.

Telefon 5447

Ihr Ansprechpartner
für den Behindertenfahrdienst:
Arbeiterwohlfahrt Offenbach
Telefon 069/850020
Malteser Hilfsdienst Obertshausen
Telefon 06104/40679-0
Johanniter Unfallhilfe Rodgau
Telefon 06106/87100
Alle Organisationen bieten Rollstuhlfahrern einen speziellen Fahrdienst an, um die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Hier finden Sie Informationen zu:
Allgemeine Lebensberatung Essen auf Rädern
Mobiler Sozialer Hilfsdienst Familienpflegehelferinnenkreis
wie pflegerische Hilfen, Besuchsdienste, Fahrmöglichkeiten, Einkäufe und Putzen der Wohnung. Die Kosten pro Stunde sind gemäß den Richtlinien des Kreises Offenbach nach dem Einkommen gestaffelt.
Familienpflegehelferinnenkreis
Diese Frauen unterstützen ältere Menschen im häuslichen Bereich. Sie geben Hilfestellung beim Waschen und Baden sowie in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Auch in Notsituationen, bedingt durch Krankheit oder Urlaub der Angehörigen, können Familienpflegehelferinnen einspringen
Caritas Verband Offenbach,
Außenstelle Seligenstadt, Dudenhöfer Straße 10, Telefon 26289, Telefax 29212

OT Hainstadt, Hauptstr. 55 

Mobil: 0173/6714732

Herr Kölsch


OT Klein-Krotzenburg, Friedrich-Ebert-Str. 88

Mobil: 0173/6714732

Herr Mühlhauser

Rathaus Hainstadt, Hauptstr. 44, Telefon 7809-22

Rathaus Klein-Krotzenburg, Krotzenburger Str. 9, Telefon 7809-12

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ortsgerichtsvorsteher:

Ehrenbürgermeister Bernhard Bessel, Ostring 89



Stellvertretende Ortsgerichtsvorsteher:

Karlheinz Habermann
Fritz Hofmeister
Bürgermeister Alexander Böhn

Sprechstunden:

Hainstadt: Di. 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Klein-Krotzenburg: Do. 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Das Ortsgericht ist eine Hilfsbehörde des ordentlichen Gerichts, also vor allem des Amtsgerichts.
Hainburg bildet einen eigenen Ortsgerichtsbezirk.
Dem Ortsgericht obliegen durch Gesetz näher bezeichnete Aufgaben.
dazu gehören: Beglaubigungen von Unterschriften und Abschriften, Nachlaßsicherung, Aufnahme von Sterbefallsanzeigen zur Weiterleitung an das Amtsgericht, Schätzung von Gebäuden und Grundstücken u. a. m.

Rathaus, Krotzenburger Straße 9, Telefon 7809-13

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Schiedsmann:
Ehrenbürgermeister Bernhard Bessel, Ostring 89

Stellvertretender Schiedsmann:

Otmar Winter, Querstraße 24

Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung

Schiedsamt:

Hainburg bildet einen eigenen Schiedsamtsbezirk.
Aufgabe der Schiedsperson ist die gütliche Schlichtung streitiger Rechtsangelegenheiten.



Klein-Krotzenburg, Krotzenburger Straße 7

Hainstadt, Liebfrauenheidenstraße 15


OT Klein-Krotzenburg 

Telefon: 5033 oder 7809-27

Telefax: 78290-20
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
            
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herr Merget

Herr Schwab

Herr Bauernfeind

Frau Wenzel

Freiwillige Feuerwehr Klein-Krotzenburg http://www.feuerwehr-klein-krotzenburg.de
Freiwillige Feuerwehr Hainstadt http://www.ff42.de

Seit 25 Jahren leistet Oliver Jung aktiven, ehrenamtlichen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr. Dafür wurde ihm das Silberne Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen verliehen. Wehrführer Harald Schwab hob in seiner Laudatio das vielfältige Können und sein Engagement hervor, die Oliver Jung zu einem wichtigen Bestandteil der Einsatzabteilung und des Feuerwehrausschusses machen. Durch seine Tätigkeit als Berufsfeuerwehrmann bei der Firma Merck, bringt er ein großes Wissensspektrum mit, das von Kenntnissen der Gefahrstoffabwehr bis zur Rettungssanitäter-Ausbildung reicht.
Bürgermeister Bernhard Bessel sprach im Namen des Gemeindevorstands und seitens der gemeindlichen Gremien Dank und Anerkennung für den persönlichen Einsatz zum Schutze der Bevölkerung der Gemeinde Hainburg und darüber hinaus aus.
Ein besonderer Dank galt auch seiner Ehefrau Birgit.
















Bild: Staatliche Ehrung für Oliver Jung v.l.n.r. Wehrführer Harald Schwab, Bürgermeister Bernhard Bessel, Oliver Jung, stellv. Wehrführer Steffen Kraus, Birgit Jung, Erster Beigeordneter Alexander Böhn, Gemeindebrandinspektor Werner Merget

Gewerbetreibende müssen je nach Art und Größe ihres Betriebs Feuerlöscher vorhalten. Eine solche Vorschrift gibt es für Privatwohnungen oder Privathäuser nicht. Ausnahmen können bestehen, soweit in der rechtskräftigen Baugenehmigung des Objekts ein oder mehrere Feuerlöscher gefordert wurden.
Feuerlöscher, deren Vorhaltung vorgeschrieben ist, müssen alle zwei Jahre einer Prüfung durch einen Sachkundigen unterzogen werden. Es gibt grundsätzlich keine Pflicht zur Aussonderung eines alten Feuerlöschers, solange er die Prüfung besteht. Die Beauftragung eines Sachkundigen zur Prüfung erfolgt ausschließlich privatrechtlich und ist jedem selbst überlassen. Sachkundige sind von sich aus nicht berechtigt, die Prüfung eines Feuerlöschers oder den Ersatz eines Feuerlöschers einzufordern.
Vorsicht ist immer dann geboten, wenn sogenannte Brandschutzfachberater vollkommen unangemeldet bei Gewerbetreibenden vorsprechen oder an Wohnungstüren auftauchen und sich nach Art und Prüffristen vorhandener Feuerlöscher erkundigen. Es wird klargestellt, dass diese Personen nicht berechtigt sind, Prüffristen von vorhandenen Feuerlöschern zu kontrollieren. Vielmehr soll hierbei eine Verunsicherung der Betriebs- und Wohnungsinhaber oder der Hausbesitzer hervorgerufen werden. Dies hat zum Ziel, eigene Produkte an den Mann zu bringen.
Die gleiche Methode wird angewendet, um Rauchmelder, die in den Wohnungen nach Änderung der Hessischen Bauordnung ab 1. Januar 2015 Pflicht sind, auf diesem Weg zu verkaufen.
Die Freiwillige Feuerwehr Hainburg warnt vor solchen dubiosen Haustürgeschäften. Viel besser ist es, sich direkt an einen Fachhändler zu wenden. Fachhändler findet man z.B. in den „Gelben Seiten“ unter den Rubriken „Brandschutz“ und „Feuerlöscher“. Selbstverständlich stehen auch alle örtlichen Feuerwehren für eine Beratung zur Verfügung.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde zur Adventszeit haben die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr Klein-Krotzenburg das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Besonders gewürdigt wurden die Gründung der Kinderfeuerwehr im Januar und das 35 jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr im Jahr 2013.
Die SV Sparkassenversicherung fördert besonders auch die Arbeit des Nachwuchses in den Feuerwehren. Deshalb wurde sowohl der Kinderfeuerwehr als auch der Jugendfeuerwehr aufgrund der besonderen Anlässe jeweils ein Betrag von 110,00 EUR zur Verfügung gestellt.

Bürgermeister Bernhard Bessel überbrachte die Grüße der SV Sparkassenversicherung und überreichte die Spendenurkunden an die Verantwortlichen. Für die Kinderfeuerwehr waren dies Conny Müller und Ilona Getzin. Für die Jugendfeuerwehr nahmen Sascha Müller und Thomas Merget die Urkunde entgegen.
Bürgermeister Bernhard Bessel wies in seiner Ansprache auf die Bedeutung beider Einrichtungen für eine sinnvolle Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde Hainburg hin. Er lobte die gute Arbeit der Verantwortlichen und Betreuer beider Gruppen und hob auch deren Bedeutung für den Erhalt und den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr hervor.
Die Kinder und Jugendlichen freuten sich gemeinsam mit den verantwortlichen Gruppenleitern über die finanzielle Zuwendung der SV Sparkassenversicherung und dankten hierfür recht herzlich

Seite 20 von 25

Öffnungszeiten Rathaus Hainstadt

Hauptstr. 44, 63512 Hainburg
Montag bis Freitag von 08.00 – 11.30 Uhr

Dienstag, Abendsprechstunde von 16.00 – 18.30 Uhr
Donnerstag, Nachmittagssprechstd. von 14:00 - 16:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Rathaus Klein-Krotzenburg

Krotzenburger Str. 9, 63512 Hainburg
Montag bis Freitag von 08.00 – 11.30 Uhr

Dienstag, Nachmittagssprechstunde von 14.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag, Abendsprechstunde von 16:00 - 18:30 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Kontakt

Zentrale (06182) 7809 - 0
E-Mail gemeinde@hainburg.de

Zum Seitenanfang