Print this page

Briefwahl zur Bundestagswahl hat begonnen

Die Briefwahl zur Bundestagswahl am 24. September 2017 hat begonnen. Die Briefwahlunterlagen werden während der Öffnungszeiten im Bürgerbüro der Gemeinde Hainburg ausgegeben. Die Wahlbenachrichtigungen sind mittlerweile allen Wahlberechtigten in Hainburg zugestellt worden. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ist das Antragsformular für die Briefwahl abgedruckt. Auch die Abholung der Briefwahlunterlagen durch Dritte ist bei Vorlage einer Vollmacht möglich. Die bevollmächtigte Person darf insgesamt nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertreten. Eine Vollmacht befindet sich ebenfalls auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung. Eine sogenannte Vorsorge- oder Generalvollmacht reicht nicht aus. Es ist jedoch auch möglich, Briefwahlanträge ohne die Wahlbenachrichtigung per Brief, Fax (06182-66966), oder E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu beantragen. Hierzu muss der Vor- und Familienname, die Adresse und das Geburtsdatum angegeben werden. Bürgermeister Alexander Böhn weist zudem darauf hin, dass bei der Bundestagswahl auch über die Homepage der Gemeinde Hainburg (www.hainburg.de) die Briefwahl online beantragt werden kann.

Hier geht es zum Online-Internet-Wahlscheinantrag zur Bundestagswahl 2017

Öffnugszeiten im Rathaus Hainstadt:
Montag bis Freitag von 08.00 – 11.30 Uhr Dienstag,
Abendsprechstunde von 16.00 – 18.30 Uhr Donnerstag,
Nachmittagssprechstd. von 14:00 - 16:00 Uhr sowie nach Vereinbarung